Haben Sie eine Frage?
  • Produktname/Artikelnr:
  • Mitteilung:
  • Name:
  • Email:
  • Telefon:
  • Mit dem Abschicken des Formulares erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten im Sinne der Datenschutzerklärung gespeichert werden.
Formular abschicken
Ein Fehler ist aufgetreten.
Stellen Sie sicher, dass Sie einen Text und eine korrekte Emailadresse angegeben haben.
 | Italiano | Français | English
Wellnessproducts.ch
Wellnessproducts.ch
Sie haben 0 Artikel im Einkaufswagen

Massageformen

Massagen umfassen heutzutage ein sehr breites Behandlungsgebiet mit verschiedenen Methoden. Ursprünglich ist die Massage vermutlich so alt wie die Menschheit selbst. Bei vielen plötzlichen Beschwerden reagieren wir mit dem Reflex, unsere Hand aufzulegen und die betroffene Stelle zu massieren. In der fernöstlichen Welt hat zum Beispiel Shiatsu eine Jahrtausende alte Tradition, die heute auch schon in der westlichen Welt Anerkennung gefunden hat und praktiziert wird. Die Reflexzonenmassage wiederum wird gezielt an Händen oder Füssen angewendet. Gibt es viele unterschiedliche Massageformen, weil auch ihre Wirkung so unterschiedlich ist?

homedics_CB-200_footmassager_application.jpg
Auch medizinisch bewährt
Zunächst wurden Massagen im Lauf der Zeit auch durch das verbesserte medizinische Wissen und durch Mediziner selbst weiterentwickelt. Da es sich bei der Massage um eine nicht nur nebenwirkungsfreie, sondern auch angenehme Therapieform handelt, sind Massagen im Gesundheits- und Wellnessbereich sehr gefragt. Um zu wissen, welche Massagemethode für einen selbst oder eine bestimmte Beschwerde am besten geeignet ist, kann man sich über die Methode und ihre Wirkung informieren.

Konkrete Ziele
Geht es vor allem darum, durch die Massage Muskeln zu entspannen und auch seelisch ruhiger zu werden, empfehlen sich all jene Formen, bei denen man passiv geniessen kann: dazu zählen Knetmassagen oder Vibrationsmassagen, die sich durchaus auch mit einem Massagegerät erzielen lassen. Massagen können aber auch Schmerzen lindern, die durch Verspannungen verursacht werden. Da empfiehlt sich eine gezielte Massage der betroffenen Stellen, am besten in Kombination mit Hot Stones oder Infrarotwärme.

Shiatsu-Massage
Und da beginnt auch schon der Übergang zur Shiatsu Massage, die eine besondere Form innerhalb der Massagen darstellt. Sie wird mit Druck durch die Hände, Finger, Ellbogen, Knie oder Füsse sowie durch Dehnung ausgeübt und zielt auf bestimmte Punkte im Köper ab, um Energieblockaden zu lösen. Darüber hinaus umfasst eine längerfristige Shiatsu-Therapie aber noch viel mehr, da sie Körper und Seele als Einheit versteht. Shiatsu kann nicht nur behandelnd, sondern auch vorbeugend eingesetzt werden.
Anregend oder entspannend
Massage erweist sich als sehr wirkungsvoll bei Verspannungen, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen oder Stress und Schlafproblemen. Ob eine Massage anregend oder entspannend wirkt, hängt nicht nur von der Tiefenwirkung, sondern auch der Geschwindigkeit ab. Eine rasche Klopfmassage mit den Händen belebt die jeweilige Stelle. Eine sanfte Knetmassage hingegen entspannt. Darüber hinaus hat Massage auch den positiven Effekt, dass das Körperbewusstsein gesteigert wird. Sie hören genauer hin, was Ihrem Körper wohltut und achten damit auch mehr auf seine Bedürfnisse.

Massagegeräte für den Heimgebrauch
Wer einen regelmässigen Weg zum Masseur aus zeitlichen, finanziellen oder auch anderen Gründen nicht schafft, kann von der Auswahl aus verschiedenen Geräten profitieren, die mittlerweile für Massageanwendungen in den eigenen vier Wänden angeboten werden. Da reicht die Vielfalt von handlichen Massagegeräten bis hin zu Massagesitzen. Bei Massageformen, die von einer Person auf manuelle Weise umgesetzt werden, kommt allerdings der Vorteil hinzu, dass dabei auch Hilfsmittel wie ätherische Öle oder Hot Stones verwendet werden können.

Was passiert im Körper?
Was macht eine Massage aber konkret so wirkungsvoll? Zunächst wird durch die dynamische oder fliessende Druckeinwirkung auf die Haut und Muskeln die jeweilige Stelle besser durchblutet. Gleichzeitig kommt durch die entspannte Körperposition der Körper zur Ruhe. Bei der Reflexzonenmassage werden nicht nur die Reflexzonen bearbeitet, die mit bestimmten Körperteilen verbunden sind, es werden auch die Blutversorgung sowie die Funktion der Nervenimpulse verbessert. Eine Massage sollte aber nicht angewendet werden, wenn Hauterkrankungen oder infektiöse Ausschläge vorliegen, bei Quetschungen, Krampfadern, Thrombose, Gelenkentzündungen, Geschwülsten oder Tumoren.

Im Mittelpunkt: der Körper
Nach einem anstrengenden, stressreichen Tag verlangt der Körper oft sehnlichst nach einer Massage, die beim Entspannen hilft. Da spielen nicht nur das angenehme Gefühl der Berührung der Haut mit hinein, auch Massagegeräte können die Entspannung fördern, da der Körper durch die jeweilige Technik gezielt behandelt wird und für die Dauer von 15-20 Minuten im Mittelpunkt steht. Termine, Druck und Hektik des Alltags zählen in diesen Momenten nicht mehr, sondern allein das Wohlbefinden des Körpers.

Publiziert am 17.09. von Eszter Langer
  • KOSTENLOSER VERSAND (ECONOMY). VERSAND AUS DER SCHWEIZ - MIT DER SCHWEIZER POST
  • SICHER UND EINFACH EINKAUFEN: BEZAHLUNG PER RECHNUNG, KREDITKARTE, POSTFINANCE ODER PAYPAL MÖGLICH
  • ZU ALLEN BESTELLUNGEN ÜBER 125 CHF WERDEN ZWEI FFP2 MASKEN GRATIS BEIGELEGT