Haben Sie eine Frage?
  • Produktname/Artikelnr:
  • Mitteilung:
  • Name:
  • Email:
  • Telefon:
  • Mit dem Abschicken des Formulares erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten im Sinne der Datenschutzerklärung gespeichert werden.
Formular abschicken
Ein Fehler ist aufgetreten.
Stellen Sie sicher, dass Sie einen Text und eine korrekte Emailadresse angegeben haben.
 | Italiano | Français | English
Wellnessproducts.ch
Wellnessproducts.ch
Sie haben 0 Artikel im Einkaufswagen

Wellnessproducts > Lichttherapie

Schichtarbeit und schlecht beleuchtete Arbeitsplätze

Zahlreiche gesundheitliche Probleme, die nachweislich durch Lichtmangel oder eine Verschiebung des Schlaf-Wachrhythmus bedingt sind, haben es verdeutlicht: Licht hat zweifellos für unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit eine enorme Bedeutung. Nachdem wir einen Grossteil unserer Zeit am Arbeitsplatz oder in Innenräumen verbringen, ist es naheliegend, Lösungsmöglichkeiten durch eine Verbesserung der Lichtverhältnisse zu erwägen.
valkee-silver-new-application1.jpg
Müde bei der Arbeit
Wie lässt sich Licht am besten nutzen, um die Folgeschäden von Tageslichtmangel oder Schichtarbeit abzuwehren? Viele Nachtschichtarbeiter berichten über negative Erfahrungen damit, dass sie während der Nacht übermässigem Licht ausgesetzt sind. Gerade die späte Nachtschichtarbeit zwingt den Körper, entgegen seiner inneren biologischen Uhr zu arbeiten. Zu den häufigsten berichteten Problemen zählen Schlaflosigkeit oder übermässige Schläfrigkeit, Ängste, Gereiztheit oder sogar Depressionen. Schichtarbeiter sind dadurch einem höheren Risiko ausgesetzt, an schweren Gesundheitsschäden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Depressionen und Fettleibigkeit zu erkranken.

Licht und Sonnenbrillen
Es gibt bereits Studien, die durch Lichtstimulation, Sonnenbrillen am Morgen auf dem Heimweg sowie durch Steuerung der Schlafmuster an den arbeitsfreien Tagen die Möglichkeit untersuchten, den circadianen Rhythmus des Menschen der Nachtarbeit anzupassen. Bis zu einem gewissen Grad halfen diese Veränderungen, aber es wurde auch klar, dass es fast unmöglich ist, den circadianen Rhythmus perfekt an der Nachtschichtarbeit auszurichten. Insbesondere nicht, wenn die Leute zwischen Tag- und Nachtschicht wechseln müssen, wie es so oft der Fall ist.

Beleuchtung am Arbeitsplatz
Auch bereits eine regelmässige Acht-Stunden-Arbeit tagsüber kann eine Herausforderung an unser Wohlbefinden darstellen. Im Normalfall ist nämlich das Arbeitsumfeld zu schwach beleuchtet. Das führt zu einer Überanstrengung der Augen, zu Kopfschmerzen, einer schlechten Sitzhaltung und zu Unfällen. Längerfristig führt ein Mangel an entsprechender Ausleuchtung des Arbeitsplatzes zu Produktivitätsverlust, geringerer Arbeitszufriedenheit und erhöhtem Stressniveau.

Richtiges Mass an Licht
Die Beleuchtung am Arbeitsplatz kann sich sogar auf den Schlaf auswirken. Da empfiehlt sich Lichttherapie am Morgen, kurz nach dem Aufwachen. Eine Morgendosis von 9-12 Minuten des Valkee Tageslichtgeräts bietet eine einfache Alternative zum Tageslichtmangel durch schlecht ausgeleuchtete Arbeitsplätze. Grundsätzlich ist es ein guter Anfang herauszufinden, wie die Arbeitnehmer die Beleuchtung am Arbeitsplatz empfinden und diese dann entsprechend zu verbessern. Die Beleuchtung sollte nämlich auch nicht zu hell sein, da das zu Augenirritationen und Kopfschmerzen führen kann.
Publiziert am 17.09. von Eszter Langer