Haben Sie eine Frage?
  • Produktname/Artikelnr:
  • Mitteilung:
  • Name:
  • Email:
  • Telefon:
  • Mit dem Abschicken des Formulares erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten im Sinne der Datenschutzerklärung gespeichert werden.
Formular abschicken
Ein Fehler ist aufgetreten.
Stellen Sie sicher, dass Sie einen Text und eine korrekte Emailadresse angegeben haben.
 | Italiano | Français | English
Wellnessproducts.ch
Wellnessproducts.ch
Sie haben 0 Artikel im Einkaufswagen

Wellnessproducts > Alternative Therapien

Wie können Sie sich selbst die Nasennebenhöhlen massieren?

Eine Nasennebenhöhlen-Massage können Sie durchaus selbst vornehmen. Welches die wichtigen Punkte sind und wie Sie diese Punkte am besten massieren, erfahren Sie hier.

Anleitung für eine wirkungsvolle Selbstmassage

© tbel - Fotolia.com
© tbel - Fotolia.com
Ob Sie es glauben oder nicht, Sie müssen nicht immer viel Geld für teure Massagen ausgeben. Eine der wohltätigsten Selbstmassagen ist eine gute Nasennebenhöhlenmassage, um die Anstauung verursacht durch eine Verkühlung oder Infektion zu lindern. Diese Massage ist keine anhaltende Heilung und während keine Massage den professionellen Rat eines Arztes ersetzten kann, wird diese Folge von Techniken Ihnen helfen, Nasennebenhöhlenschmerzen und Beschwerden zu mindern. Bevor Sie anfangen, waschen Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife. Da Sie Ihr Gesicht massieren, brauchen Sie kein Öl oder Lotion.

Fangen Sie damit an, die Finger beider Hände langsam in kleinen kreisförmigen Bewegungen von der Mitte Ihrer Stirn bis zu den Schläfen zu bewegen. Wiederholen Sie das, nur diesmal vom Nasenansatz über die Wangen bis zu den Schläfen. Als nächstes, finden Sie mit Ihre Fingern einen zarten Knochen am Ansatz der Augenbraue nahe der Nase und drücken sanft für ungefähr 15 Sekunden, dann lassen Sie los und wiederholden den Prozess zwei Mal. Dann bewegen Sie Ihre Finger längst der inneren Seite der Braue und unweit von dem ersten Punkt finden Sie einen zweiten, wo Sie den Prozess wiederholen. Am Nasenansatz, auf beiden Seiten der Nasenlöcher finden Sie noch ein Paar zarter Punkte. Drücken Sie sehr vorsichtig, wieder in drei Intervallen von 15 Sekunden. Danach drücken Sie sanft die Brücke zwischen den Augen. Bewegen Sie die Finger bis zu den Wangen und fühlen Sie sie. Fangen Sie mit der Massage auf der Unterseite des Knochens mit sehr kleinen, sanften Kreisen an. Hier befinden sich einige Nerven, also seien die bitte vorsichtig um keine Schmerzen auszulösen. Die Massage wird mit einer Massage des Kiefers beendet. Sie beginnen am Kieferansatz beim Kinn und massieren längst dem Kieferknochen bis zu den Ohren. Wiederholen die ein paar Mal und entspannen sich währenddessen. Beenden Sie die Massage mit sanftem Massieren der Spitze des Kopfes.
Publiziert am 17.09. von Eszter Langer