Haben Sie eine Frage?
  • Produktname/Artikelnr:
  • Mitteilung:
  • Name:
  • Email:
  • Telefon:
  • Mit dem Abschicken des Formulares erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten im Sinne der Datenschutzerklärung gespeichert werden.
Formular abschicken
Ein Fehler ist aufgetreten.
Stellen Sie sicher, dass Sie einen Text und eine korrekte Emailadresse angegeben haben.
 | Italiano | Français | English
Wellnessproducts.ch
Wellnessproducts.ch
Sie haben 0 Artikel im Einkaufswagen

Wellnessproducts > Schmerzlinderung mit Pelvision

Vaginismus

Vaginismus lässt sich behandeln und heilen, sodass wieder ein schmerzfreier Geschlechtsverkehr möglich ist.

Information zu Scheidenkrampf sowie zu den Behandlungsmöglichkeiten

© fotogestoeber - Fotolia.com
© fotogestoeber - Fotolia.com
Unter Vaginismus (Scheidenkrampf) versteht man ein krampfhaftes und ungewolltes Zusammenziehen der Beckenbodenmuskulatur beim Versuch eines Geschlechtsverkehrs. Der Geschlechtsverkehr wird dadurch unmöglich oder ist mit großen Schwierigkeiten und Schmerzen verbunden (Dyspareunie). Die Beckenbodenmuskeln sind häufig bereits angespannt, bevor noch ein Penis, Tampon oder Spekulum mit der Vagina in Berührung gekommen ist.

Frauen mit Scheidenkrämpfen denken oft, dass ihre Vagina verengt ist. Dies ist jedoch nur selten der Fall. Das Engegefühl wird durch eine erhöhte Spannung, eine Art Krampf der Beckenbodenmuskulatur, verursacht. Diese Muskelspannung tritt oft reflexartig auf.
Behandlung:
Bei korrekter Anwendung ist Feminaform ein äußerst effektives Hilfsmittel zur Behandlung von Vaginismus. Das Vaginal-Dilatationsset hilft dabei, die reflexartige Muskelspannung zu lösen. Diese Muskelspannung ist die Ursache für das Engegefühl, Brennen und die Penetrationsprobleme. Mit FeminaForm können Sie selbst über die Größe des eingeführten Gegenstands und den Einführungswinkel entscheiden. Auch das Tempo bestimmen Sie. Mit speziellen Übungen können Sie ein gezieltes und bewusstes An- und Entspannen der Muskulatur üben und auf diese Weise eine Desensibilisierung der Beckenbodenmuskeln bewirken.
Ziel der Übungen ist demnach weniger eine Dehnung der Vagina. Vielmehr sollen sie Ihnen helfen, Ihre Beckenbodenmuskulatur besser in den Griff zu bekommen.
Publiziert am 17.09. von Eszter Langer