Haben Sie eine Frage?
  • Produktname/Artikelnr:
  • Mitteilung:
  • Name:
  • Email:
  • Telefon:
  • Mit dem Abschicken des Formulares erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten im Sinne der Datenschutzerklärung gespeichert werden.
Formular abschicken
Ein Fehler ist aufgetreten.
Stellen Sie sicher, dass Sie einen Text und eine korrekte Emailadresse angegeben haben.
 | Italiano | Français | English
Wellnessproducts.ch
Wellnessproducts.ch
Sie haben 0 Artikel im Einkaufswagen

Wellnessproducts > Fiebermessung

Worauf ist bei der Fiebermessung zu achten?

Die meisten Fieberthermometer sind heutzutage so konzipiert, dass sie eine komfortable, sichere und unkomplizierte Messung ermöglichen. Fieberthermometer mit riskantem Quecksilber wurden durch digitale Fieberthermometer ersetzt. Dennoch gibt es einige Punkte zu beachten, um eine möglichst präzise Messung zu erhalten.

15510.jpg
Klassische Fieberthermometer und Infrarotthermometer
Bei den heutigen digitalen Fieberthermometern ist nicht viel Aufwand erforderlich, um innerhalb von kürzester Zeit die Temperatur abzulesen. Es gibt die klassischen digitalen Fieberthermometer für die Messung in der Achselhöhle, im Ohr, im Mund oder im After, aber auch schon berührungsfreie Infrarotthermometer, die die Temperatur an der Stirn erfassen.

Andere Richtwerte je nach Ort
Bei der Fiebermessung ist aber zu beachten, dass der Ort der Messung für das Ergebnis ausschlaggebend ist. Je nachdem, wo Sie das Fieber messen, ist beim Ablesen des Ergebnisses zu beachten, dass sich der Wert ändert, ab dem man von Fieber sprechen kann.
Der normale Temperaturbereich liegt bei folgenden Werten:
•an der Stirn - gemessen mit einem Stirnthermometer: 35,8 °C bis 37,6 °C,
•im Ohr - gemessen mit einem Ohrthermometer: 36,0 °C bis 37,8 °C,
•rektal - gemessen mit einem konventionellen Thermometer: 36,3 °C bis 37,8 °C,
•oral - gemessen mit einem konventionellen Thermometer: 36,0 °C bis 37,4 °C.

Einflussfaktoren
Es ist auch gut zu wissen, dass es bestimmte Faktoren gibt, die die Körpertemperatur eines Menschen beeinflussen können. Dazu zählen der individuelle Stoffwechsel, die Bekleidung, die Aussentemperatur und auch das Alter. Die Körpertemperatur von Säuglingen und Kleinkindern ist z.B. höher als die von Erwachsenen. Auch sinkt die Körpertemperatur mit zunehmendem Alter.

Zeitpunkt der Messung
Die Tageszeit spielt ebenfalls eine Rolle. Am Morgen ist die Körpertemperatur niedriger und steigt bis zum Abend hin an. Auch die körperliche und geistige Aktivität können einen Einfluss auf die Körpertemperatur haben sowie die Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme. Deswegen wird empfohlen, vor einer Fiebermessung keine Nahrung oder Flüssigkeit zu sich zu nehmen, um das Ergebnis dadurch nicht zu verfälschen.

Vorkehrungen
Je nach Fieberthermometer, das verwendet wird, sind weitere Faktoren zu beachten. So kann zum Beispiel auch Ohrenschmalz das Ergebnis beeinträchtigen. Reinigen Sie daher bei Verwendung eines Ohrthermometers das Ohr vor der Fiebermessung. Bei einer axillaren Messung sollte darauf geachtet werden, dass die Achselhöhle frei von Schweiss ist und das Fieberthermometer gut sitzt.

Richtige Verwendung
Sollten Sie ein bestimmtes Thermometer haben, verwenden Sie es nur am vorgesehenen Ort: z.B. ein Stirnthermometer nur für die Messung an der Stirn, ein Ohrthermometer nur für die Messung im Ohr und ein Stabthermometer nur für eine axillare, orale oder rektale Fiebermessung. Da die Temperatur je nach Körperstelle ein anderes Ergebnis bringt, können die Ergebnisse von unterschiedlichen Thermometern nicht wirklich miteinander verglichen werden. Informieren Sie Ihren Arzt daher immer genau, mit welchem Thermometer Sie an welcher Körperstelle gemessen haben.
Vorteile berührungsfreier Fieberthermometer
Zu den wichtigsten Vorteilen von berührungsfreien Thermometern zählen die Hygiene und die Tatsache, dass der Patient nicht eigens aufgeweckt werden muss, um eine Fiebermessung vorzunehmen. Kontaktlose Fieberthermometer finden daher auch oft in Kliniken und Krankenhäusern Verwendung. Sie ermöglichen eine rasche Fiebermessung, bei der anschliessend keine Desinfektion des Gerätes erforderlich ist.

Fiebermessung bei Babys oder Patienten
Auch Familien mit Babys oder Kleinkindern können von einem berührungsfreien Fieberthermometer profitieren, da sie ihre kleinen Patienten im Schlaf nicht stören und dennoch eine Fiebermessung vornehmen können. Ausserdem können viele Infrarotthermometer zusätzlich die Temperatur von Objekten (z.B. Babyfläschchen) und die Aussentemperatur messen. Somit verfügen Sie dann über ein Multifunktionsthermometer, das Sie nicht nur zur Fiebermessung nützen können.

Anwendung von Infrarotthermometern
Die Messung mit einem kontaktfreien Infrarotthermometer kann ebenfalls in kurzer Zeit und völlig unaufwendig erfolgen. Nach dem Einschalten des Gerätes signalisiert es die Bereitschaft zur Messung. Halten Sie dann das Thermometer in einem Abstand von ca. 2-5 cm von der Messstelle (z.B. Stirn) entfernt. Drücken Sie auf Start und warten Sie den Signalton für das Ende der Messung ab. Je nach Modell ist es gut, das Thermometer langsam über die Stirn zu bewegen. Am Ende der Messung können Sie den Wert ablesen und von den Speicherfunktionen profitieren, sodass Sie die bereits gemessenen Werte im Bedarfsfall noch zur Hand haben.

Publiziert am 17.09. von Eszter Langer