Haben Sie eine Frage?
  • Produktname/Artikelnr:
  • Mitteilung:
  • Name:
  • Email:
  • Telefon:
  • Mit dem Abschicken des Formulares erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten im Sinne der Datenschutzerklärung gespeichert werden.
Formular abschicken
Ein Fehler ist aufgetreten.
Stellen Sie sicher, dass Sie einen Text und eine korrekte Emailadresse angegeben haben.
 | Italiano | Français | English
Wellnessproducts.ch
Wellnessproducts.ch
Sie haben 0 Artikel im Einkaufswagen

Wellnessproducts > Fitness

Gesundheit auch im Alter

Wie es im Alter um die Gesundheit steht, hängt sehr mit der Lebensweise in den früheren Jahren zusammen. Wer sich das ganze Leben hindurch um eine gesunde Lebensweise bemüht, hat hohe Chancen, auch im Alter noch gesund und fit zu sein. Wie lassen sich aber plötzliche, unerwartete Erkrankungen vermeiden, die sogar ernährungsbewusste Menschen treffen können?

boso_225-0-113_Aneroid_detail.jpg
Gesund altern
Ein grosser Vorteil unserer heutigen Zeit ist der verbesserte medizinische Wissensstand. Das gilt nicht nur für die Schulmedizin, auch die verschiedenen Zweige der Alternativmedizin haben sich weiterentwickelt und geniessen mehr und mehr Anerkennung. In guter Gesundheit zu altern - dafür stehen die Chancen heute besser als je zuvor. Es genügt aber nicht, sich darauf zu verlassen, dass im Notfall immer der Arzt oder Apotheker da ist. Bei den vielen Faktoren, die auf die Gesundheit einwirken, ist auch verantwortungsvolle Vorbeugung gefragt.

Worauf ist zu achten?
Eine gesunde Lebensweise beinhaltet verschiedene Aspekte: Bewegung und Ernährung sind dabei an erster Stelle zu nennen. Durch eine massvolle, ausgewogene, ballaststoffreiche und vitaminreiche Ernährung halten wir unseren Körper gesund, und durch Bewegung halten wir ihn fit, beweglich und auch bis zu einem gewissen Grad belastbar. Auf so eine einfache Formel gebracht, klingt das gar nicht schwierig.

Für den ersten Schritt ist es nie zu spät
Und doch plagen sich viele damit, sei es aus mangelnder Motivation, weil Beruf und andere Verpflichtungen dem im Wege stehen oder sogar weil das Leben ihnen zu viel abverlangt und sich früh Verschleisserscheinungen bemerkbar machen, die dann irreparable Schäden hinterlassen. Aber es führt kein Weg daran vorbei: auf die Lebensweise kommt es an. Und wer früh beginnt, die Bedeutung eines gesunden Lebensstils zu beachten, kann frühzeitigen Problemen vorbeugen und sich Vitalität im Alter sichern.

Wenn schon Erkrankungen bestehen
Nicht nur zahlreiche Studien, auch Bücher und Zeitschriftenartikel beschäftigen sich mit dem Thema Gesundheit und warnen vor einem nachlässigen Umgang mit dem Körper. Was kann man aber tun, wenn die oben genannten Hindernisse nicht zu überwinden waren und sich aufgrund des ungesunden Lebensstils Krankheiten gebildet haben, die sich sogar negativ auf das Älterwerden auswirken? Lassen sich bestimmte Vorgänge wieder rückgängig machen?
An sich glauben
Berichte von Menschen, die Diabetes vom Typ-2 aus eigener Kraft besiegen konnten oder die im Alter ihr Übergewicht losgeworden sind und sich zu Sportlern entwickelt haben belegen es: nicht aufgeben, nur weil man schon zur Gruppe 50+ zählt. Jeder Tag kann ein guter Tag für einen Anfang sein. Und die Orientierungspunkte bleiben die gleichen wie schon immer: regelmässige Bewegung, gesunde Ernährung, Entspannung und ausreichend Schlaf. Viele sehen dazu im Alter endlich die Möglichkeit gekommen, da die Kinder aus dem Haus und die Karriereentwicklung schon geschafft sind. Das Leben ist stressfreier geworden und es bleibt mehr Zeit für sportliche Aktivitäten oder sozialen Austausch.

Sich mit dem Arzt beraten
Wie Studien belegen, wirkt sich ein aktiver Lebensstil mit regelmässiger Bewegung auch gut auf die Konzentration aus. Falls Sie Sorge haben, zu übermütig zu werden und Ihrem Körper vielleicht zu viel oder die falsche Bewegung zuzumuten, informieren Sie sich bei Ihrem Arzt über ein gesundes Konzept. Das Schöne an einem gesunden Lebensstil ist auch, dass sich vieles an Bewegung am besten gemeinsam unternehmen lässt: Spaziergänge, Wandern, Radfahren, Nordic-Walking oder auch Tanzen.

Alternativen, um die Muskeln zu stärken
Sollten Sie durch schwere Erkrankungen an Ihrer Mobilität gehindert sein, ist das auch kein Grund zum Aufgeben. Informieren Sie sich über Alternativen zur Schmerzlinderung und Möglichkeiten für den Muskelaufbau ohne eigenen Körpereinsatz. Erfahren Sie, wie es möglich ist, Diabetes vom Typ-2 ganz los zu werden, und orientieren Sie sich daran, dass eine gesunde Ernährung sogar den Krankheitsverlauf von Krebspatienten positiv beeinflussen kann. Nicht zu vergessen ist auch die Wichtigkeit der Hygiene. Dafür gibt es viele praktische Hilfsmittel, die Ihnen die tägliche Körperpflege erleichtern können.

Publiziert am 17.09. von Thomas Toernell